Das Josef-Paris-Gedächtnisschwimmen ist zu Ehren des ehemaligen beliebten Bürgermeisters von Haltern "Josef Paris" ins Leben gerufen worden. Josef Paris war von 1964 - 1984 Bürgermeister in der Seestadt und sorgte u.a. für den Bau des Frei- und Hallenbades in Haltern, welches am 29.03.1974 eröffnet wurde. Die reinen Baukosten beliefen sich damals auf 6,5 Millionen DM + 1,9 Millionen DM für das Freibad nebenan. 1996 hat man noch einmal 1,6 Millionen € in die Renovierung des Hallenbades investiert. Diese Grundlagen sorgten dafür, dass der SV Haltern im Jahr 1974 gegründet werden konnte und seitdem seine Arbeit insbesondere auch in der Schwimmausbildung und Nachwuchsförderung tätigt. Noch zu Lebzeiten von Josef Paris wurde das Gedächtnisschwimmen ins Leben gerufen um die Arbeit des Bürgermeisters für den Schwimmverein Haltern auch noch in seiner Amtszeit zu würdigen.

 

Am 2.11.2019 findet das 38. Josef-Paris-Gedächtnis-Schwimmen im Halterner Hallenbad statt. 

Die Ausschreibung ist unter Wettkampfplanung zu finden.